Falls mal jemand fragt

IT-Blog und auch total anderes Zeug

Wie installiere ich ein alternatives Android auf meinem Android-Smartphone?

| Keine Kommentare

…und ich meine jetzt nicht mit einem der verfügbaren Installer wie z.B. dem von CyanogenMod

Zunächst einmal: Warum nicht per Installer? Das ist eine berechtigte Frage, denn die Installer versprechen eine Installation gänzlich ohne Vorwissen, durch die man im besten Fall auch noch begleitet wird. Dies ist meiner Meinung nach aber auch das große Problem, denn wenn man kein Vorwissen braucht, eignet man sich auch keines an. Im Fehlerfall oder bei erst später auftretenden Problemen steht man dann ohne Wissen da, was im Extremfall den Verlust aller Daten bedeuten könnte. Außerdem ist man zumindest bei CyanogenMod auf neue Installer-Versionen angewiesen und kann nicht auf beliebige Versionen aktualisieren oder downgraden.

Daher meine Empfehlung: Macht alles von Hand. So schwer ist das alles nicht und man hat sein System bereits darauf vorbereitet ggf. zum Stock Android zurückzukehren.

Nun aber zu dem Vorwissen und der Vorbereitung: In diesem Beispiel gehe ich von einem Nexus 4 aus, auf dem wir CyanogenMod installieren wollen, und zwar in Version 11 Snapshot M3 (ab sofort als CM11 abgekürzt), das ganze unter Windows. Grundlegend anders ist das Vorgehen bei anderen Smartphones oder alternativen Images aber nicht. Ggf. muss lediglich ein anderer Treiber verwendet werden.

Wir benötigen zunächst einmal folgende Dinge:

  • ein aktuelles Andoid SDK oder den darin enthaltenen Ordner namens „platform-tools“ (die aktuelle Version ist 19.0.1, lässt sich über „SDK Manager“ aktualisieren, wenn man das ganze SDK heruntergeladen hat)
  • die notwendigen Treiber für die Modi „fastboot“ und „adb“ des zu aktualisierenden Gerätes (hier gibt es „nackte“ Universaltreiber, ansonsten funktionieren meistens auch die Google-Treiber aus dem SDK (sdk\extras\google\usb_driver)
  • das Image, was letztendlich auf das Gerät drauf soll, z.B. von hier für den oben genannten Snapshot für das Device „mako“ (= Nexus 4). Links kann man die Filter entsprechend ändern. Die zip-Datei brauchen wir nicht zu entpacken
  • ein alternatives RecoveryImage, z.B. von ClockworkMod
  • passende Google Apps Images (GApps). Ohne diese werden die meisten Apps und Funktionen von Google nicht funktionieren. Aktuelle gibt es von ParanoidAndroid (auch ein alternatives Image) hier (bitte die Beschreibungen durchlesen).
  • Eine Sicherung eurer Daten, denn diese werden wir gleich löschen müssen

Legt nun einen Ordner auf eurem Computer an, in den ihr den Inhalt des Ordners „platform-tools“ sowie das Clockworkmod Image und die zip-Dateien von CM11 und den GApps hineinkopiert und fahrt euer Smartphone herunter.

Nun müsst ihr in den Bootloader (fastboot) starten. Wie das geht kann sich je nach Gerät unterscheiden, am besten einfach die Suchmaschine fragen. Beim Nexus 4 hält man dazu die Lautstärkewippe nach unten gedrückt, während man das Gerät wieder über die Starttaste bootet. Hat man den Bootloader erreicht, verbindet man das Gerät über USB mit dem Computer (Treiber von oben benutzen). Startet nun eine Kommandozeile (cmd) und wechselt in den zuvor angelegten Ordner.
Der Befehl fastboot devices sollte nun ein Gerät listen.

Als nächstes müsst ihr – wenn noch nicht geschehen – euren Bootloader unlocken. Führt dazu folgenden Befehl aus: fastboot oem unlock Diesen Befehl müsst ihr auf eurem Gerät noch einmal bestätigen, da er alle Daten auf eurem Smartphone löscht! Auch die im /sdcard-Ordner! Dies ist auch die letzte Chance, es sich noch einmal anders zu überlegen. Die Warnung bezüglich der Garantie könnt ihr übrigens ignorieren, da wir alle Änderungen am Bootloader vollständig rückgängig machen können.

Startet den Bootloader mit  fastboot reboot-bootloader  neu.

Jetzt ist alles bereit, um das neue System auf eurem Gerät zu installieren.

  1. das alternative Recovery-Image von CWM flashen:  fastboot flash recovery recovery-clockwork-6.0.4.7-mako.img  (Beispiel – hier muss natürlich das für euer Gerät passende Image geflasht werden!)
  2. Bootloader neustarten ( fastboot reboot-bootloader)
  3. ins Recovery-Image wechseln, dazu mit den Lautstärketasten Recovery auswählen und mit der Starttaste bestätigen
  4. je nachdem, welches Image (Tasten oder Touch) ihr installiert habt, mit den Lautstärketasten und Starttaste oder per Touch den Menüpunkt „install zip“ auswählen
  5. Hier „install zip from sideload“ wählen -> Smartphone wechselt in den adb-Modus -> ggf. Treiber installieren
  6. mit  adb devices  prüfen, ob das Smartphone erkannt wird
  7. mit  adb sideload cm-11-20140210-SNAPSHOT-M3-mako.zip  das neue Image auf das Gerät übertragen (Beispiel – hier euer zu installierendes Image verwenden!)
  8. Das Image wird automatisch installiert. Sobald ihr wieder Zugriff auf das Menü habt, das GApps-Paket ebenfalls auf diese Weise installieren
  9. Jetzt das Installationsmenü verlassen und über das Hauptmenü zunächst den Cache formatieren lassen, dann „reboot device“ wählen
  10. Jetzt startet euer neues Android-System, was ihr nach Lust und Laune einrichten könnt.

Empfehlenswert ist jetzt noch die App Rom Manager:

ROM Manager
ROM Manager
Entwickler: ClockworkMod
Preis: Kostenlos+
Mit dieser könnt ihr aus Android heraus komfortabel einige Dinge anstoßen, die ihr sonst im Recovery-Mode konfigurieren müsstet. Nach der Ersteinrichtung wäre das mit Sicherheit eine Vollsicherung des Gerätes, die ihr dann mittels Rom Manager über euren Browser herunterladen könnt.

Bei Fragen oder Problemen helfen wir euch gerne weiter – einfach einen Kommentar schreiben. Wir freuen uns aber auch über Kommentare, wenn alles geklappt hat. 😉

Autor: Christian

Als staatlich geprüfter Techniker für Computer- und Netzwerktechnik berichte ich auf fmjf.de sowohl über den alltäglichen Wahnsinn als IT-Admin, als auch über Android, System Center und – wie im Slogan schon erwähnt – total anderes Zeug.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.