Falls mal jemand fragt

IT-Blog und auch total anderes Zeug

Wie stelle ich die UEFI Bootkonfiguration eines nicht bootbaren Windows 8 oder Server 2012 wieder her?

| Keine Kommentare

UEFI ist immer für eine Überraschung gut. Insbesondere wenn man beispielsweise die Board-Firmware aktualisiert und dann – so wie es jahrelang empfohlen wurde – die Einstellungen auf die Defaultwerte zurücksetzt, nur um danach festzustellen, dass das Betriebssystem nicht mehr bootet.

Um die Booteinstellungen zu reparieren, benötigt man eine Installations-CD von Windows 8 oder Server 2012, mit der die Reparaturkonsole gestartet werden muss (wenn gerade keine zur Hand ist, kann man sich hier direkt bei Microsoft die kostenfreie Hyper-V Server 2012 DVD als ISO herunterladen). In der Reparaturkonsole angekommen navigiert man zur Eingabeaufforderung und startet DISKPART. Das Volume, was uns interessiert, kann man sich mit list vol  heraussuchen und dann mit  select vol #  aktivieren. Es ist das kleine mit FAT32 formatierte ohne Laufwerksbuchstaben. Mittels  assign  weisen wir diesem einen Buchstaben zu (ggf. mit  list vol  überprüfen), schließen Diskpart und navigieren zu unserem neuen Laufwerk. Wir finden hier eine Verzeichnisstruktur vor und wechseln mittels  cd /d x:\EFI\Microsoft\Boot\  in das Verzeichnis.

Mittels  bootrec /fixboot  wird nun der Eintrag in der UEFI-Tabelle repariert. Nach einem Neustart des Rechners sollte dann wieder alles funktionieren.

Autor: Christian

Als staatlich geprüfter Techniker für Computer- und Netzwerktechnik berichte ich auf fmjf.de sowohl über den alltäglichen Wahnsinn als IT-Admin, als auch über Android, System Center und – wie im Slogan schon erwähnt – total anderes Zeug.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.